Aufrichtekartons

Seite 1
Seite 1
 

Welche Firmen stellen Aufrichtkartons her?

Es gibt sehr viele Hersteller von Aufrichtkartons. Im deutschen Raum und besonders in Deutschland gibt es gleich mehrere führende Anbieter, die im globalen Wirtschaftsraum führend mitmischen. Hier ist zum Beispiel das Unternehmen Ratioform genannt, das sich auf die Herstellung von Aufrichtkartons spezialisiert hat.

Zum Sortiment gehören die unterschiedlichsten Varianten an Aufrichtkartons, wie zum Beispiel höhenvariable Blitzboden- bzw. Automatikkartons mit Eckenperforation aus Wellpappe oder die klassisch geformten Aufrichtkartons. Grundsätzlich bieten Aufrichtkartons den Vorteil, dass man sie schnell aufrichten und durch einfaches Zusammendrücken des Kartons auch wieder schnell zusammenlegen kann.

Es gibt eine Vielzahl an Herstellern und Verkäufern

Neben den Herstellern von Aufrichtkartons haben sich am Markt aber auch Vertriebsgesellschaften etabliert, die sich auf den Vertrieb und den Verkauf von Aufrichtkartons und anderen Verpackungseinheiten spezialisiert haben. Zu nennen ist in diesem Zusammenhang das deutsche Unternehmen Papier Liebl. Seit vielen Jahren bietet das Unternehmen Verpackungseinheiten an und erfüllt viele Wünsche seiner Kunden. Papier Liebl besitzt aber nicht nur ein reichhaltiges Angebot an Verpackungseinheiten, sondern hat auch ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis anzubieten.

Kartonagenhersteller Smart Box Pro und weitere

Smart Box Pro kann als weiterer Hersteller von Aufrichtkartons genannt werden Das Unternehmen aus Deutschland bietet Aufrichtkartons und andere Kartonagen in zahlreichen Varianten an. So werden dem Kunden Kartons mit Haftklebung und Aufreißfaden geboten. Alternativ dazu gibt es diese mit stabiler Wellpappe in allen möglichen Farben.

Die gängigste und beliebteste Farbe ist braun. Es gibt auch Fix-Aufrichtkartons mit Selbstklebeverschluss, die ebenso aus stabiler Wellpappe und in brauner Farbe geliefert werden. Ebenso geboten wird dabei ein rationelles Handling und schnelles Aufrichten der Kartons. Zahlreiche Variationen zeichnen die Kartons aus wie zum Beispiel die Möglichkeit von variablen Füllhöhen. Weiterhin gibt es Aufreißfaden und Selbstklebeverschluss.

Der Hersteller Hoffmann und Baywell überzeugt durch gute Qualität

Weitere fachlich gute Anbieter bzw. Hersteller von Aufrichtkartons sind die Firma Hoffmann Verpackung und das Unternehmen Baywell. Diese Unternehmen beliefern ihre Kunden mit einem reichhaltigen Sortiment an Kartons und Verpackungsmaterial. Neben dem Standardprogramm gehören Transportverpackungen zum Programm.

Beide Unternehmen beliefern den deutschen Markt schon seit Jahren und haben etablierte Kundenkreise. Nicht nur in Deutschland sind die Unternehmen erfolgreich, sondern auch weltweilt vertreten. Überhaupt ist der Anteil der deutschen Hersteller am Weltmarkt vergleichbar mit anderen Nationen sehr hoch. Nicht umsonst wird Deutschland als Exportweltmeister weltweit gelobt.

Fachberatung für den Kunden gibt es neben dem Hersteller auch beim Fachhandel

Jeder Kunde in Deutschland hat eine breite Auswahl an Fachhändlern zwischen denen er wählen kann. Papier Liebl zum Beispiel bietet seinen Kunden seit Jahren fachgerechte und maßgeschneiderte Beratungen an. Dadurch kann die Firma seinen Kunden immer ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis anbieten. Genau hier hilft der Fachberater und steht mit seiner Fachkompetenz sowie seinem Wissen dem Kunden hilfreich zur Stelle.

Papier Liebl verbindet somit nicht nur Kompetenz mit einem fairen Preis, sondern versucht seinen Kunden das beste Produkt offerieren zu können Man erkennt anhand der obigen Aufzählungen sehr gut, dass in Deutschland ein etablierter Markt für Verpackungsmaterial herrscht. Auch der Fachhandel, siehe anhand des Beispiels Papier Liebl, ist gut etabliert.

Wozu benötigt man Aufrichtkartons?

Aufrichtkartons sind ideal geeignet zum Kommissionieren für leichte bis mittelschwere Packgüter. Grundsätzlich kommen Aufrichtkartons universell bei der Verpackung zum Einsatz. Es gibt kaum einen Bereich wo sie nicht zum Einsatz kommen.

Der Vorteil wurde schon einleitend beschrieben. Allerdings kommt es auf das dabei zu verwendete Material an. Daher ist es beim Kauf wichtig, dass man sich vor der Entscheidung beraten lässt, denn es gibt so viele unterschiedliche Materialien, die für die Herstellung von Aufrichtkartons verwendet werden.

Lernen Sie den Service von Papier Liebl kennen

Papier Liebl aus Deutschland bietet seinen Kunden eine exzellente Beratung an und erleichtert ihnen somit die Kaufentscheidung. Ein gut sortierter Fachhandel hat eine breite Auswahl an Kartonagen und Verpackungsmaterialien. Papier Liebl besitzt nicht nur ein exzellentes Angebot, sondern auch ein entsprechend vielseitiges und variantenreiches Sortiment. Selbstverständlich passt dabei auch das Preis- Leistungsverhältnis zueinander.

Wellpappe zum Beispiel ist ideal, wenn man mit Aufrichtkartons Obst oder Gemüse verpacken möchte. Es nimmt sehr leicht Kondenswasser auf und schütz das Obst und Gemüse vor Schimmel. Dadurch bleibt es länger haltbar. Es ist wichtig für den Handel, wenn Obst und Gemüse lange Transportwege haben, bevor es zum Konsumenten gelangt.

Qualitätsunterschiede bei Aufrichtkartons

Wenn man Aufrichtkartons nimmt, die aus gestrichenem Papier hergestellt wurden, kann man damit wenig verderbliche Ware transportieren. Von gestrichenem Papier spricht man dann, wenn es mit einer Streichmasse ein- oder beidseitig behandelt wurde. Dies bietet dem Aufrichtkarton eine bessere Druckqualität. Wenn das Papier nur einseitig behandelt wurde, spricht man von Chrompapier. Bei dieser Prozedur kann die Streichmasse pigmenthaltig sein, z. B. aus Kreide, China-Clay oder auch aus Kasein- oder Kunststoffdispersion bestehen.

Man kennt aber noch andere Kategorien die ebenfalls zur Kategorie des gestrichenen Papiers gehören, beispielsweise Kunstdruckpapiere (darunter versteht man ein hochwertiges, beidseitig aufwendig bestrichenes Papier) oder gussgestrichene Papiere (Papiersorten und Kartons, welche über einen hochglänzenden Strich verfügen – dieser Strich tritt meist als Folge einer Veredelung des Papiers ein, welches durch das Walzen des angefeuchteten oder feuchten Papiers an hochglanzpolierten, verchromten Trockenzylindern entsteht).

Herstellungsvarianten von Aufrichtkartons

Klassisch können Aufrichtkartons aus Karton oder Pappe hergestellt werden. Dadurch sind sie insgesamt stabiler und eignen sich für einen längeren Transport von bulligen Gütern. Karton selbst besitzt immer eine veredeltet Oberfläche. Die erweiterte Stabilität kommt dann zustande, wenn es eine hochwertige Stoffzusammensetzung aufweist. K

arton hat aber einen weiteren Vorteil gegenüber dem einlagig beschichteten Papier, denn es liegt hinsichtlich des Flächengewichts genau zwischen Papier und Pappe. Somit besitzt es dieselbe Zusammensetzung wie Papier, hat aber die Vorteile der festen Konsistenz und weist somit eine höhere Tragfähigkeit auf. Allerdings können sie auch mehrlagig sein. Verwendet wird als Material Bristolkarton. Es handelt sich dabei aus einem Material, welches aus drei oder mehr Lagen besteht.

Man kennt auch Spezialpapiere, die für die Herstellung von Aufrichtkartons verwendet werden. So könnte man in diesem Zusammenhang zum Beispiel das Material Pergamin nennen, welches sehr oft in das Material beigemischt wird, um die Standfestigkeit des Kartons zu erhöhen. Dies hat eine stabilisierende Wirkung beim Transport.

Welche Arten von Aufrichtekartons gibt es?

Der Aufrichtkarton oder auch meist nur Karton oder Kartonage genannt, nimmt im heutigen Handel einen festen Standplatz ein. Man könnte sich den globalen Handel ohne Aufrichtkartons gar nicht mehr vorstellen, und das obwohl eigentlich alles in Container verpackt wird.

Ursprünglich kommt der Karton (oder die Kartonage im eigentlichen Sinn) aus dem Bereich der Verpackungstechnik. Produziert wird der Karton aus vielen Schichten stabiler Papiersorten. Es existieren dabei für jede unterschiedliche Art der Verpackung Kartonagen in verschiedenen Stärken und Größen.

Aufrichtkartons bieten viele Vorteile

Der große Vorteil von Aufrichtkartons ist, dass man sie sehr schnell zusammenfalten kann und sie dadurch wenig Platz wegnehmen. Man kann sie sogar zu Hause in der Abstellkammer lagern. Selbstverständlich gibt es auch im Lager keine Probleme, es können durch die Ansammlung von Aufrichtkartons entsprechend Lagerkosten gespart werden. Wenn man Waren darin lagert die besonders empfindlich sind, verwendet man in der Regel Aufrichtkartons die aus Wellpappe erzeugt wurden.

Als Beispiel für solche Waren sind etwa Waren zu nennen, die leicht verderben können. Sie benötigen einen enormen Schutz vor äußeren Einwirkungen wie zum Beispiel Nässe oder Sonneneinstrahlung. Daher bewirkt Wellpappe einen besonderen Schutz und kommt gern für Obst und Gemüse im Handel zum Einsatz. Kartonagen erfüllen aber auch einen anderen Zweck. Sie bieten nicht nur Schutz vor äußeren Einwirkungen, sondern dienen natürlich auch dem Transport selbst!

Kartonagen als umweltfreundliche Verpackung

Wichtig ist auch, dass die Kartonagen entsorgt werden. Hier kommt der Mülltrennung große Bedeutung zu, denn Kartonagen sind ein wesentlicher Bestandteil des Papierrecyclings. Wichtig ist dabei zu erkennen, dass Kartonagen nicht zum Restmüll gehören! Mittlerweile existieren eigene Papierfabriken, wo Papier und Kartonagen recycelt, aber auch nach dem Prozess wiederum exportiert werden. Hauptsächlich wird das recycelte Papier nach China geliefert. Anzumerken ist, dass der Export grundsätzlich nicht ökologisch oder eher wenig sinnvoll erscheint und politisch unerwünscht ist.

In Zahlen ausgedrückt ist in Deutschland der Altpapier- und Altkartonexport zwischen 2000 und 2009 auf ein Viertel zurückgegangen. Interessant sind die Zahlen für die Schweiz, denn in diesem Land wurde man sogar zum Importeur. Man unterscheidet den klassischen Faltkarton von den variantenreichen Konstellationen der Aufrichtkartons. Vor allem ist die Art des Kartons wesentlich bei der Erkennung des Unterschieds der Kartonagen, auch das dazu verwendete Material. Man muss wissen, dass Papier grundsätzlich nicht gleich Papier ist.

Bei den Kartonagen gibt es grobe Klasseneinteilungen

Das dazu verwendete Papier bzw. Pappe kann sich stark nach den verwendeten, teils hunderten Farben, Materialien und Oberflächenhaptiken unterscheiden. Es existieren grobe Klasseneinteilungen. Auf diese Art und Weise kann man die meisten Papierarten in einige zusammenfassende Gruppen einordnen. In erster Linie unterscheidet man ungestrichene und gestrichene Papiere sowie Naturpapiere.

Ungestrichene Papiere besitzen keinen Strichauftrag aus mineralischen Bestandteilen. Das große Merkmal ist, dass diese Art in der Regel aus nur maximal 5% Holzstoff bestehen. Durch den speziellen Vorgang der Satinierung kann man die Bedruckbarkeit von ungestrichenem Papier im erweiterten Ausmaß verbessern. Im guten Fachhandel, wie zum Beispiel bei Papier Liebl, bekommt man alle Kartonagen und sonstiges Verpackungsmaterial. Fachberater beraten bei Fragen sehr gern.