Qualität auf den Punkt! Kopierpapier HP Copy jetzt 32% günstiger vom 26.06. - 23.07.2017!Jetzt bis zu 100 € sparen! Hier mehr Informationen!Kaufen Sie 5 Dymo D1-Bänder und erhalten Sie ein kostenloses Beschriftungsgerät dazu! Mehr Informationen hier!Ausgewählte Laminiergeräte und -folien von Leitz kaufen und einen WOW Bluetooth Lautsprecher gratis bekommen - Kaufen, registrieren, Geschenk sichernAktion Leitz Legends vom 01.01. - 31.12.2017 gibt es viele Sammelpunkte!

Farbbänder

Seite 2  
Seite 2  
 

Welche Farbbänder gibt es für Drucker und Schreibmaschinen?

Farbbänder sind zwar kaum mehr im Einsatz, aber noch immer findet man viele Schreibmaschinen und klassische Tischrechner in Büros. Und genau für diese alten Schreibmaschinen der Marke Olympia und unterschiedliche Tischrechner von Canon, Fazit, Sharp und Ericsson hat das Unternehmen noch einige Farbbänder aus dem Hause Pelikan im Online Angebot. 

Allgemeines Angebot

Ausschließlich Produkte der renommierten Marke Pelikan bietet Papier Liebl an. Im Unterschied zu modernen Druckern, die nur dann perfekt arbeiten, wenn Patronenhersteller und Druckerhersteller identisch sind, war es früher egal, von welchem Hersteller das Farbband war.

Farbbänder waren an sich immer kompatibel und es gab keine Leistungseinbußen. Angeboten werden klassische Textilfarbbänder für Tischrechner, Kassettenfarbbänder für Schreibmaschinen und Korrekturbänder.

Korrekturbänder kleben mit Hilfe ihrer Klebetechnik, Buchstaben die zuvor mit Hilfe von Kassettenfarbbändern und der Schreibmaschine auf das Papier geworfen bzw. geklebt worden sind, wieder ab.  Bei Texilfarbbändern werden die Buchstaben nicht auf das Papier geklebt, also mit dem Kugelkopf darauf geklebt, sondern die Buchstaben bleiben als Tintenfarbdruck auf dem Papier.

Klassische Textilbänder

Für Tischrechner der Marken Sharp, Fazit und Canon bietet Liebl Rollenfarbbänder aus Seide an. Diese sind primär für Tischrechner geeignet. Das Band ist zweifarbig in schwarz und rot. Die Länge beträgt 6m, zudem hält es sehr lang. Außerdem bietet Liebl auch noch Farbbänder für Tischrechner von Ericsson an. Die Preisspanne reicht von 6,15 bis 7,99 Euro.

Farbbandkassetten für die Schreibmaschinen

Nur für die Schreibmaschine der Marke Olympia mit dem Typus Carrera bietet Liebl aktuell eine Farbbandkassette an. Das Band hat eine Länge von 195m und hält dementsprechend lang. Eine Kassette kostet 4,23 Euro plus Umsatzsteuer.

Korrekturbänder für kleine Fehler auf der Schreibmaschine

In einem Pack befinden sich jeweils 5 Stück. Die Lift-Off Bänder kleben die zuvor mit einem Farbband getippten Buchstaben wieder ab. Die Bänder sind mit den Schreibmaschinen der Marken Brother/ Olympia und TA kompatibel. Sie tragen die Typenbezeichnung Pelikan Korrekturband Größe 143/ 5. Korrekturbänder sind ab 2,02 Euro erhältlich.

Das sollten Sie über Papier Liebl wissen

Das Unternehmen Papier Liebl liefert primär an Firmen aus. Es ist seit über 80 Jahren auf dem Markt und beliefert mit seinen 180 Mitarbeitern seit Jahrzehnten Unternehmen mit Bürotechnik und Zubehör. Zum Angebot gehören neben Bürobedarf und Bürotechnik auch Hygienematerial für Büros und hochwertige EDV-Technik. Zum erweiterten Angebot zählen neben Künstlerbedarf und Bastelmaterialien sowie Papeterie auch Farbbänder und Korrekturbänder für Tischrechner und Schreibmaschinen. Sollten Sie weitere Fragen zu Farbbändern oder einem ähnlichen Themenfeld haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Wozu benötigt man Farbbänder für Drucker und Schreibmaschinen?

Nicht jedes Büro ist mit neuen Druckern ausgestattet. Alte Schreibmaschinen, sei es Typenrad- oder Kugelkopfmaschinen, sind noch oft im Einsatz in kleineren Büros. Und diese funktionieren im Regelfall nur mit Farbbändern, sodass wir Ihnen die Funktion etwas näher erläutern möchten.

Papier Liebl hat dabei verschiedene Modelle der Marke Pelikan in seinem Online Programm und für Sie sind sicher die richtigen Farbbänder dabei.

Schreibmaschinen und Drucker mit Farbbändern – Einsatzmöglichkeiten

Die alten Maschinen sind besonders dann ideal, wenn man Formulare mit bunten Durchschlagpapieren mit einer Maschine ausfüllen muss. Teilweise sind die dünnen Papiere selbstdurchschreibend oder die mehrfarbigen Formulare werden mit Durchschlagpapier, das auch Kohlepapier genannt wird, ausgefüllt.  Derartige Formulare waren früher als Lieferscheine bekannt. Heute sogar noch bei Überweisungsträgern und Krankmeldungen.

Die Schrift auf dem Durchschlagpapier ist nur dann sichtbar, wenn das Original mit einer normalen Schreibmaschine beschriftet worden ist oder einem lauten Matrixdruck. Ein Matrixdrucker wurde daher früher auch als Nadeldrucker bezeichnet. Es benötigt also genügend Druckkraft, um die Schrift auf allen Formularseiten sichtbar zu machen. Mit der normalen Hand ausgefüllt, reicht die Kraft oft nicht aus, alle Durchschlagpapiere zu durchschreiben.

Genau dafür sind also Schreibmaschinen mit alten Farbbändern ideal. Denn nicht überall sind in Behörden oder Unternehmen einfarbig-weiße Kopien erlaubt, sondern nur zur vereinfachten Ablage sind diese Formulare mehrfarbig. Bei Ärzten sind Matrixdrucker amtlich vorgeschrieben.

Unterschiedliche Systeme sind im Einsatz

Zu den ältesten Systemen gehören Farbbänder, die auf Spulen aufgerollt sind. Sie erinnern im weitesten Sinne an Spulen in Rollfilmen. Es handelt sich dabei um Textilbänder, die mit Tinte oder anderen Farben getränkt sind. Einige Textilbänder sind zweifarbig und in den Farben dunkelblau und rot erhältlich. Die klassische Farbe ist jedoch schwarz. Liebl hat diese für Tischrechner im Angebot.

Die Textilbänder halten durchaus ewig, können jedoch über viele Jahre austrocknen, wenn über lange Zeit die Schreibmaschine nicht genutzt wird. Es handelt sich nicht um Endlosbänder, sondern um Farbbänder, die sehr lange halten.

Farbbandkassetten sind ebenso keine Endlosbänder. Es gibt diese in unterschiedlichen Größen. Einige Modelle haben die Größer einer Musikkassette, andere sind erheblich größer. Sie halten weniger kürzer als ein Textilband. Die Farbbänder drucken jeden einzelnen Buchstaben vom Farbband auf das Schreibmaschinenpapier. Sie werfen sprichwörtlich den schwarzen Farbfilm vom Farbband auf das Papier, sodass der Buchstabe auf dem Farbband selber nur noch wie eine helle Lücke erscheint. Der Farbfilm ist wie eine 2. Haut auf einem durchsichtigen, klebrigen Trägerband.

Datenschützer hielten derartige Kassetten für zu unsicher. Außerdem war der Bandverbrauch sehr hoch im Unterschied zu Textilbändern. Liebl hält beide Varianten für seine Kunden bereit. Dazu gehört das Korrekturband, das zuvor per Farbbandkassette aufgeworfene Buchstaben wieder abkleben kann.

Was sind Farbbänder für den Drucker?

Farbbänder für Drucker und Tischrechner haben ausgedient. Papier Liebl bietet selbst nur noch wenige Produkte der Marke Pelikan ein. Dazu gehört z. B. ein klassisches Korrekturband für Schreibmaschinen. Aktuell kommen überall Laser- und Tintenpatronen in Drucker und Faxgeräten zum Einsatz, aus diesem Grund sind nur noch wenige Farbbänder auf dem Markt.

Diese sind primär für Schreibmaschinen und Tischrechner geeignet, werden jedoch von unseren Kunden immer noch gerne bestellt. In modernen Druckern oder All-in-One-Geräten sind diese nicht mehr einsetzbar. Trotzdem gibt es noch genügend alte Geräte in deutschen Haushalten und Büros, die Farbbänder benötigen.

So funktionieren Farbbänder

Im Gegensatz zu Tintenpatronen für Drucker, die sich in Pulverform oder fast flüssig in Patronen befinden, sind Farbbänder meist in Kassetten oder auf Rollen montiert, ähnlich wie in alten Rollfilmen. Das Farbband selber ist Träger der Druckfarbe. Mithilfe von Kugelköpfen in Schreibmaschinen, Typenhebeln oder -Rädern, die die Buchstaben des Alphabets, Sonderzeichen und Zahlen inkludiert haben, wird die Farbe vom Farbband auf das Papier übertragen. Dasselbe betrifft das Zahlenrollwerk bei Tischrechnern.

Es handelt sich um einen echten „Druckpress“-Vorgang. Dabei wird je nach Farbband der Buchstabe oder die Zahl vom Farbband auf das Papier gedrückt und dadurch eingepresst. Dieser Vorgang erfolgt noch mechanisch und ist nicht umkehrbar.

Bei Farbbändern, die mit Tinte getränkt sind, handelt es sich um eine Art farbigen Übertrag, die Stelle beim Farbband ist mehrfach benutzbar. Diese uralte Technik ist durchaus sinnvoll, weil sehr wenig Material verbraucht wird und die Rollen fast ewig halten. Diese Technik war jahrelang in Büros im Einsatz und auch heute noch werden die alten Farbbänder gern verwendet. Sie stehen für sehr hochwertige Technik und bieten eine Langlebigkeit, die man heute gar nicht mehr kennt.

Farbbänder in Kassettenform

Farbbänder, die in Kassetten geliefert worden sind, funktionieren etwas anders. Sie bewegen sich mit jedem Buchstaben weiter. Sie rollen mit und der Verbrauch ist ähnlich hoch wie bei kleinen Tintenpatronen. Sie gelten als die effizientere Variante der Farbbänder.

Die Typenräder oder Kugelköpfe in Schreibmaschinen drücken dabei den Buchstaben vom Farbband auf das Papier. Quasi wie auf einem Tesa-Band ist die Druckfarbe vorher auf dem Farbband aufgetragen worden. Sie haftet wie ein dünner Film auf einem klebrigen und durchsichtigen Trägerband. Die Farbe wird sichtbar vom Farbband auf das Papier übertragen. Es entsteht eine Buchstabenlücke auf dem Farbband. Der Buchstabe ist erkennbar und somit kann jeder bei der Durchsicht des Farbbandes das Getippte lesen.

Datenschützer bekamen mit der Zeit Bedenken, weil jeder das Getippte lesen konnte und es keine geeigneten Shredder gab. Deshalb verschwanden diese Farbbänder immer mehr und galten nicht mehr als Industriestandard, jedoch werden sie auch heute noch sehr gern verwendet.

Welche preislichen Bereiche bieten sich beim Farbband und den Druckerpatronen

Die Preise in dem Bereich Farbband und auch Druckerpatrone können sich sehr vielfältig gestalten. Je nach Druckermodell unterscheiden sich die Patronen oder auch Toner vom Aussehen, ebenso vom Füllstand. Deswegen sind Druckerpatronen bei Papier Liebl zwischen 10 und 100 Euro zu bekommen. Sollten Sie nicht genau wissen, welche Patronen Sie benötigen, fragen Sie uns. Wir werden Ihnen diese Frage fachgerecht beantworten können.

Farbbänder sind schon wesentlich günstiger zu bekommen. Im Sortiment von Papier Liebl erhalten Sie das passende Band bereits ab einem Wert von 5 Euro. Damit erscheint das Farbband als wesentlich kostengünstiger, wenn man die fehlende Effizienz aus dem Augenwinkel unbeachtet lässt. Jedoch sind zahlreiche Taschenrechner und auch Schreibmaschinen nur mit einem solchen Farbband zu betreiben.

Angebote bei  Papier Liebl

Bei Liebl gibt es noch Farbbänder in Rollenform, Kassetten und Korrekturbänder von der Marke Pelikan für Tischrechner und Schreibmaschinen. Sollten Sie Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung. Unsere Experten beantworten alle Ihre Fragen ausführlich.

 

Unsere Marken