Toner und Trommeln

Toner & Trommeln bei LIEBL online kaufen


Bei Papier LIEBL erhalten Sie eine große Auswahl der gängigen Toner und Trommeln für Laserdrucker. Sollten Sie einmal den gewünschten Toner zum bestellen nicht im Sortiment finden, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Für Gerätetypen gängiger Hersteller geeignet - Toner von Papier LIEBL


Bei Papier LIEBL finden Sie für gängige Hersteller Tintenpatronen und Tonerkartuschen in gut sortierter Auswahl.
Nutzen sie auch den Papier LIEBL Toner-Finder, mit dem Sie innerhalb weniger Klicks den für Sie passenden Toner bzw. Tintenpatrone finden können.
Seite 129  
Seite 129  
 

Wozu benötigt man Toner und Trommeln beim Druck?

Es wurde bereits einleitend der Hinweis darauf geliefert, warum man Produkte wie Tonerkartuschen und Trommeln für Laserdrucker benötigt. Grundsätzlich muss man die beiden Begriffe als Sammelbegriff erklären, wie bereits oben einleitend erwähnt wurde. Vom untersten, gemeinsamen Nenner her betrachtet benötigt man sowohl Toner als auch Trommeln für die ordentliche Funktionsweise eines Druckers.

Auf den Internet Seiten von Fachverkäufern, wie auf jener Seite von Papier LIEBL, wird immer wieder auf die hohe Bedeutung für das ordnungsgemäße Funktionieren des Druckers und in diesem Zusammenhang der Bedeutung von Toner und Trommeln hingewiesen. Beide Bestandteile verlangen eine regelmäßige Überprüfung und Wartung und müssen nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden.

Ein gut sortierter Fachhandel bietet somit nicht nur entsprechende Austauschprodukte an

Darüber hinausverzeichnet es ebenso eine Vielfalt an Zubehör in ihrem Sortiment. Der Kunde soll schließlich die besten Produkte zur Auswahl haben. Der Tausch eines Toners wird meist erst nach dem vielfachen Tausch der Tonerkassetten fällig.

Man erkennt dies aus oberflächlicher Betrachtungsweise sehr leicht daran, dass man die Trommel nicht mal mehr als „sauber“ wahrnimmt. So erkennt man in der Regel auch auf den ersten Blick die Notwendigkeit des Tausches eines Toners.  Wenn sich der Toner nicht mehr sauber auf- und entladen lässt, sollte ein Tausch in Betracht gezogen werden und mittelbar darauf erfolgen. Heutige, moderne Drucker besitzen meist einen Zähler, der nach der errechneten Seitenleistung einen Austausch des Drumkits erforderlich macht.

Regelmäßiger Austausch von Toner und Trommel aus Qualitätsgründen

Als Folge eines Nichtaustausches des Toners sowie der Trommeln kann man die verschlechterte Qualität des Ausdrucks wahrnehmen. Im schlimmsten Fall, wenn man mit dem Austausch des Toners sowie der Trommeln zu lang wartet, denn dann kann es passieren, dass der Drucker überhaupt nicht mehr funktioniert.

Anders ausgedrückt kann man auch sagen, dass einfach keine vernünftigen Ausdrucke mehr aus dem Drucker herauskommen. In der Regel kommt dies aber nur schleichend vor, sodass man normalerweise noch genügend Qualität vorfindet, um noch weiter ausdrucken zu können.

Wechseln Sie die Toner nicht zu spät

Man sollte sich aber mit dem Austausch des Toners und der Trommeln nicht zu lange Zeit lassen, denn gerade bei modernen Druckern, wo man durch Hilfe einer Anzeige auf den erforderlichen Tausch hingewiesen wird, ist es ratsam sich nach einer solchen Meldung bereits ein Drumkit zu kaufen. Der darin vorzufindende, schleichende Qualitätsverlust tritt meist sehr plötzlich ein. Als Folge sieht man auf den ausgedruckten Seiten leicht und schnell kaum wahrnehmbare Streifen, Flecken und fehlende Druckzeichen. Diese sind die unmittelbare Folge, wenn man die Servicewarnhinweise nicht beachtet.

Obwohl man durch kleine Tricks die Ausdrucke noch verbessern lassen, (hier in diesem Zusammenhang ist insbesondere das leichte Aufschütteln des Tonerpulver der Tonerkartusche zu nennen) so ist dies natürlich keine dauerhafte Lösung, um die Druckqualität zu verbessern. Viele Menschen warten zu lang und verlassen sich durch keinerlei Tricks und Kniffe darauf, die Qualität des Ausdrucks zu verbessern.

Welche Hersteller von Toner und Trommeln gibt es?

In Deutschland gibt es viele gute Hersteller von Toner und Trommeln. Dabei ist es  unerheblich, ob die Unternehmen ursprünglich aus einem anderen Land kommen oder in einer Tochtergesellschaft, zum Beispiel eines amerikanischen Konzerns in Deutschland, gefertigt werden.

Unbestritten ist die Kunst deutscher Ingenieure, die maßgeblich dazu beitragen, dass Deutschland exzellente Produkte, in diesem Fall Tonerkartuschen und Trommeln, herstellt und deshalb auch Exportkaiser der Welt ist.

Selbstverständlich wäre die Liste von Herstellern von Toner und Trommeln unendlich lang, wenn man versuchen würde, eine vollständige Aufzählung aller erfolgreichen Hersteller von Toner und Trommeln nieder zu schreiben! Aus diesem Grund beschränkt sich dieser Artikel mit einer Auswahl an wenigen Firmen, welche repräsentativ für viele weitere Unternehmen stehen.

Brother – Druckerspezialist in Deutschland

Neben den sehr bekannten Unternehmen, die man durchaus bereits als sogenannte „Houshold Names“ bezeichnen könnte, stehen auch in Deutschland eher weniger bekannte Namen auf dieser Liste. Beginnen wir zunächst einmal mit einem eher weniger bekannten Namen (nach subjektivem Empfinden) und zwar der Firma Brother.

Das angelsächsisch geprägte Unternehmen stellt seit Jahren erfolgreich Toner und Trommeln her und vertreibt die Produkte in der gesamten Welt. Dies zeigt bereits, wie erfolgreich das Unternehmen geworden ist. Obwohl es natürlich weniger bekannt ist als Unternehmen, die ebenfalls führend bei der Herstellung von Toner und Trommeln sind, wie zum Beispiel Canon oder die Firma Dell.

Canon und Dell – führende deutsche Hersteller von Druckern und Zubehör

Beide zuletzt genannten Unternehmen haben nicht nur den Markt für Toner und Trommeln erfolgreich geprägt, sondern sind auch in  anderen technologischen Bereichen führend. Man schaue sich zum Beispiel nur die Firma Dell an. Das Unternehmen steht wie kein anderes Unternehmen für den Versand von Computern. Man könnte sogar sagen, dass die Firma Dell den Online Versand von Computer und EDV Zubehör geradewegs begründet, wenn nicht innovativ gestaltet hat. Ohne Dell wäre der Markt wohl heute nicht dort, wo er heute steht.

Aus diesem Grund gebührt dem von Michael Dell gegründeten Unternehmen hoher Respekt. Im Übrigen soll Michael Dell sein Unternehmen mit nur USD 1.000 gegründet haben und völlig ohne Risikokapital ausgekommen sein. Eine Meisterleistung unter Gründern. Ebenso kann man dies von der Firma Canon berichten. Das Unternehmen aus Asien ist nicht minder erfolgreich und hat vor allem den Markt für Drucker geprägt. Neben der Firma HP aus den USA steht vor allem die Firma Canon für Drucker und Druckerzubehör.

Weitere Unternehmen die man in diesem Zusammenhang nennen könnte, sind ebenfalls in die Liste der „Household Names“ zu reihen. Auch hier kann nur ein kleiner Auszug an Unternehmen dargeboten werden, weil die Liste sonst einfach zu lang werden würde. Hier findet man zum Beispiel Namen wie Epson, KMP, Konica, Kyocera, Lexmark, Mita, Panasonic, Pelikan, Philipps, Sharp, Samsung, Ricoh, Toshiba oder Xerox. Der Leser wird hier wohl zustimmen, dass er den einen oder anderen Namen nicht nur mit Drucker, Toner oder Trommeln, sondern auch mit anderen Bereichen in Verbindung bringen wird.

Markt der „Refillables“ – Der Umwelt zuliebe

Neben all diesen großen Namen sollte man auch auf den neu entstandenen Markt der „Refillables“ hinweisen. Dabei geht es darum, Toner mit Tonerpulver wieder neu zu befüllen. Man versucht daher dem Umweltgedanken gerecht zu werden und die Kartusche wieder neu zu befüllen und sie nicht im Abfall zu entsorgen.

Sie sind sich in der Thematik noch unsicher? Sprechen Sie doch einfach mit unserem Experten, der Ihnen gerne weiterhilft.

Welche Toner und Trommeln für Drucker?

Wie bereits eingangs erwähnt wurde, dienen sowohl Toner als Trommeln dazu, dass der Drucker überhaupt funktionieren kann. Ohne einen Toner und einer Trommel wird sich kein bedrucktes Papier aus dem Drucker bewegen.

Wenn sich also der Drucker in einem Maß erhitzt, dass dadurch  das Tonerpulver erwärmt wird, dass es anfängt zu verkleben, dann kann mit keinem vernünftigen Ausdruck mehr gerechnet werden. Sowohl Drucker, Toner als auch Trommel bekommt man im guten Fachhandel angeboten. Die Trommel selbst wird meist in sogenannten Drum-Kits verkauft, welche alles enthalten, was man zu einem Tausch der Trommel benötigt.

Der Tausch einer Trommel erfolgt aber in der Praxis meist zu spät. Viele Kunden warten viel zu lange mit dem Tausch des Toners. Gute Fachberater wie zum Beispiel die Firma Papier Liebl beraten ihre Kunden hinsichtlich des Kaufs und des Tausches von Toner und Trommel.

Das Unternehmen vertreibt also nicht nur Toner und Trommeln, sondern berät die Kunden auch deutschlandweit. Obwohl die Firma Papier Liebl nicht das einzige Unternehmen dafür ist, so gehört es in Deutschland zu den Marktführern.

Wann werden Trommel und Toner gewechselt?

Das gleiche Problem betrifft aber auch die Trommel. Bei beiden ist es reine Faulheit bzw. achten Sie nicht sonderlich darauf, der Wartung des Druckers die notwendige Aufmerksamkeit zu widmen. Solange nämlich noch immer bedruckte Seiten aus dem Drucker kommen, hält man es auch nicht für notwendig, Toner oder Trommel auszutauschen.

Dies kann aber nicht nur zur Folge haben, dass die ausgedruckten Seiten sehr unleserlich und blass aussehen, sondern dass sich zwangsläufig und langfristig auch Probleme für den Drucker selbst ergeben und er komplett ausgetauscht werden muss.

Aus diesem Grund ist es grundsätzlich ratsam, von Zeit zu Zeit den Inhalt des Toners zu überprüfen. Moderne Toner besitzen Anzeigen, ob der Toner  zum Tausch bereit ist.

Prüfen Sie Ihren Drucker regelmäßig

Besitzt ein Drucker keine entsprechende Anzeige an der Außenseite, so muss die Überprüfung des Toners und der Trommel manuell vorgenommen werden. Man überprüft den Inhalt der Trommel dadurch, ob die Oberfläche der Trommel noch sauber ist, das heißt ob sie sich auf- und entladen lässt. Erst wenn dies nicht mehr der Fall ist, wird ein Tausch empfohlen.

Ebenso besitzen moderne Drucker einen eigenen Zähler. Dieser zeigt an, ob die entsprechende Seitenleistung bereits erreicht wurde oder nicht. Somit lässt sich gleich zu Beginn nach Einsetzen der Tonerkassette bestimmen, wie viele Seiten tatsächlich ausgedruckt werden können. Es gibt somit eine bestimmte errechnete Seitenleistung. Danach ist ein Austausch des Drumkits erforderlich.

Mangelhafte Wartung – fehlerhafte und unsaubere Ausdrucke

Wie bereits erwähnt, gibt es in der Regel immer noch genug Toner in der Kassette, dass man weiter ausdrucken kann. Auch die Qualität des Ausdrucks leidet zu Beginn nicht sonderlich darunter. Was aber eintritt, ist sehr schnell ein rasch eintretender Qualitätsverlust. Er tritt meist in einer bestimmten Form sehr plötzlich ein.

Die Folge sind zum Beispiel Streifen, Flecken und fehlende Druckzeichen auf dem ausgedruckten Papier. Man kann noch mit kleineren Tricks die Druckqualität verbessern, indem man zum Beispiel die Tonerkassette herausnimmt und sie ein wenig schüttelt und danach wieder in ihre Ursprungsposition einsetzt. Dies verhilft dann zu einer erweiterten kleinen „Verschnaufpause“.

Sollten Sie Fragen haben, so steht Ihnen das Team von Papier Liebl jederzeit gerne zur Verfügung.

Welche Arten von Toner und Trommeln gibt es?

Grundsätzlich gibt es einige verwandtschaftlichen Beziehungen zwischen einem Toner und den Trommeln. Dennoch muss man die Frage nach den verschiedenen Arten der Toner und Trommeln getrennt voneinander beantworten und zunächst einmal eine Begriffserklärung vornehmen.

Es gibt ganz klare Unterschiede zwischen einem Toner und einer Trommel. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass man den Toner auch als Tonerkartusche bezeichnet. Somit meint man in diesem Fall das Gleiche, auch wenn man unterschiedliche Begriffe verwendet.

Kernbestandteil eines Toners bzw. der Kartusche ist das Tonerpulver und damit meint man den eigentlichen Toner. Hier verwendet man in den meisten Fällen und bei kleineren Geräten, den sogenannten Einkomponenten-Toner.
Wenn man vom Einkomponenten-Toner spricht, wird bei dieser Bauweise das eigentliche Tonerpulver mit dem Entwickler versetzt. Wenn man Pulver und Entwickler miteinander vermischt, ist es auf diese Weise möglich, kleine und wenig aufwendige Geräte zu bauen.

Toner und Trommel Varianten


Mit diesem Begriff hat man bereits die eingangs gestellte Frage nach den unterschiedlichen Arten der Toner beantwortet. Denn die erste Art ist der Einkomponenten-Toner. Im Gegensatz dazu kennt man den sogenannten Zweikomponenten-Toner. In dieser Bauart sind der Entwickler und das eigentliche Tonerpulver voneinander getrennt. Kaufen kann man Toner und Trommeln bei Papier Liebl.
Dies hat als Konsequenz,  dass jene Toner die auf einer Zweikomponentenbasis operieren,  wesentlich größer sind als Einkomponenten-Toner. Auch der Aufwand, eine Seite zu drucken, wird hier wesentlich erhöht. Denn Zweikomponenten-Toner arbeiten mit einem wesentlich höheren Lade- und Energieaufwand. Dies bedeutet in Folge, dass der Aufwand, der nötig ist um eine Seite zu drucken, um ein Vielfaches im Vergleich zu einem Einkomponenten-Toner ansteigt.

Vor- und Nachteile von Zweikomponenten-Tonern

Allerdings bieten Zweikomponententoner nicht nur Nachteile, sondern natürlich auch viele Vorteile. So gibt es einen entscheidenden Vorteil bei einem Zweikomponenten-Toner. Vor allem ist dieser Vorteil bei großen Kopiermaschinen vorhanden.
Es sind Kostenvorteile die sich deshalb ergeben, da man mit einem Zweikomponenten-Toner den Entwickler nicht verbraucht. Dies hat zur Folge, dass man mit dem vorhandenen Toner länger arbeiten und schließlich mehrere Seiten ausdrucken kann. Dies hat zur Folge, dass deswegen natürlich die laufenden Kosten stark absinken.

Nun muss auch der Toner von der Trommel abgegrenzt werden. Eigentlich ist nicht der Toner das Herzstück eines Druckers, sondern die Trommel. Technisch betrachtet geht es  darum, dass beim Start eines Druckauftrags zunächst die Trommel statisch aufgeladen wird. Erst wenn die Trommel geladen ist, wird mit einem Laserstrahl an den Stellen, an denen das Tonerpulver haften soll, entladen. Technisch gesehen wird erst dann das Tonerpulver zugeführt. Es bleiben immer kleine Bereiche übrig, wo die Trommel nicht entladen wurde. Es sind genau jene Stellen, wo sich die Trommel und das Tonerpulver gegenseitig abstoßen.

So kommt es auf der Trommel zu einem „Negativ“ der zu druckenden Seite. Dort wird von Seiten der Trommel aber wieder haftendes Tonerpuler aufgenommen. In weiterer Folge wird das Papier an der Trommel vorbei geführt, wobei es das an der Trommel haftende Tonerpulver aufnimmt. Der Tausch der Trommel wird bei einem Zweikomponenten-Toner erst nach dem vielfachen Tausch der Tonerkassetten fällig, weshalb es kostensparender ist als die Einkomponentenversion.

 

Unsere Marken