Zahnstocher

Seite 1
Seite 1
 

Wie Zahnstocher bereitstellen?

Zahnstocher zählen zum Gastronomiebedarf. In nahezu allen gastronomischen Einrichtungen werden sie für die Gäste bereitgehalten. Sie dienen dem Entfernen von Speiseresten aus den Zahnzwischenräumen. Da Dinge wie Mundduschen, Zahnseide oder Interdentalbürsten in der Öffentlichkeit nicht verwendet werden können, haben sich die Millionen Jahre alten Zahnstocher bis in die Gegenwart erhalten.

Schon unsere Urahnen griffen auf Zahnstocher zurück

Die erste Verwendung eines Zahnstochers wurde von Wissenschaftlern auf einen Zeitpunkt vor etwa 1,8 Millionen Jahren datiert. Es ist damit offensichtlich, dass bereits unsere Urahnen eine Möglichkeit suchten, um Essensreste aus den Zähnen zu pulen. Freilich werden sie nicht die Etikette gewahrt haben, die heute im gesellschaftlichen Zusammenleben der Menschen eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Knigge war ebenfalls ein Befürworter der Zahnstocher und erlaubte deren öffentlichen Gebrauch hinter vorgehaltener hohler Hand. Heute wird dagegen die Benutzung auf der Toilette empfohlen. Egal, wie der Zahnstocher zur Anwendung kommt, speisenanbietende Gastronomen sollten parallel dazu Zahnstocher bereitstellen.

Separat verpackt im Spender

Eine hygienische Darreichungsform sind separat verpackte Zahnstocher in einem Spender. Sie sind beispielsweise im Onlineshop von Papier Liebl zu sehen. Der Ausrüster für Gewerbe, Handel, Industrie und Handwerk hat auch Zahnstocher für den Gastronomiebedarf im Angebot. Sie sind in der Rubrik Gastronomie & Catering in der Kategorie Einwegbesteck, Einweggeschirr zu finden. Die gehüllten Zahnstocher, wie es in der Fachsprache heißt, sind zu je 1.000 Stück in einem Karton untergebracht, der gleichzeitig als Spender fungiert. Wird unten ein Zahnstocher herausgenommen, rutschen von oben weitere Zahnstocher nach. Die separate Verpackung gewährleistet, dass die Zahnstocher nicht schon vor dem Gebrauch von anderen Menschen berührt werden können. Der Zahnstocher wird in seiner Umhüllung vom Anwender aus dem Spender entnommen. Dieser befreit den Zahnstocher aus seiner Hülle, verwendet ihn und entsorgt ihn anschließend. Eine Vorgehensweise, die ein Höchstmaß an Hygiene gewährt.

Ungehüllte Zahnstocher aus Kunststoffspendern

Eine andere Variante für das Bereitstellen von Zahnstochern sind ungehüllte Exemplare in Kunststoffspendern. Hier werden lose Zahnstocher ohne Verpackung in einen dafür konzipierten Kunststoffspender untergebracht. Ein solcher Kunststoffspender hat an der Oberseite eine kleine Öffnung, durch die lediglich ein Zahnstocher passt. Durch Umdrehen und Schütteln des Spenders wird der Zahnstocher entnommen. Dabei werden die anderen Zahnstocher gleichfalls nicht berührt und bleiben hygienisch rein. Hygiene ist bei der Verwendung von Zahnstochern überaus wichtig. Da sie mit dem Speichel des Menschen in Kontakt kommen, ist eine Benutzung durch mehrere Personen nicht ratsam. Außerdem ist auch ein vorheriges Berühren des Zahnstochers von anderen Personen unhygienisch. Dem Gastronomen ist es natürlich nicht gegeben,  iebHierHIerdie ordnungsgemäße Verwendung der von ihm zur Verfügung gestellten Zahnstocher permanent zu überwachen. Das wird auch nicht verlangt. Es ist vollkommen ausreichend, hygienisch einwandfreie Zahnstocher anzubieten. Die korrekte Benutzung liegt in der Verantwortung des Gastes. Der Gastronom sollte allerdings weiterhin eine fachgerechte Entsorgung des Zahnstochers ermöglichen, indem er geeignete Behältnisse aufstellt.

Gehören Zahnstocher ins Restaurant?

Das ist eine Frage, die eindeutig mit „Ja“ zu beantworten ist. Seit fast 2 Millionen Jahren begleiten Zahnstocher die Menschheit. Heute sind die kleinen Holzstäbchen mit den spitzen Enden sogar auf den Tischen von Nobelrestaurants zu sehen und stellen einen Teil des sogenannten Tafelarrangements in der gehobenen Gastronomie dar. Überall, wo Fleisch zum Speisenangebot gehört, sollten Zahnstocher keinesfalls fehlen. Viele Menschen haben gerade nach dem Essen von Fleisch Probleme mit Speiserückständen in den Zähnen. Ein Zahnstocher ist in dem Falle eine Möglichkeit, diese dezent hinter vorgehaltener Hand zu entfernen.

Schon Knigge riet zu Zahnstochern

Bereits in der Erstausgabe des Benimmregelwerkes Knigge im 18. Jahrhundert sprach sich der Verfasser für die Verwendung von Zahnstochern aus. Zwar fühlen sich manche Menschen dabei in ihrem ästhetischen Empfinden gestört, wird der Zahnstocher allerdings diskret verwendet, fällt es kaum auf und wird üblicherweise von keinem moniert. Die Mitglieder des Deutschen Knigge Verbands raten zu einer Verwendung des Zahnstochers auf der Toilette. Dort besteht zugleich die Gelegenheit, den Mund auszuspülen und die heraus gepulten Essensreste unauffällig verschwinden zu lassen.

Zahnstocher stehen in verschiedenen Varianten zur Verfügung

Die Darreichungsformen von Zahnstochern variieren und lassen sich dadurch ideal auf das im Gastronomiebetrieb herrschende Ambiente anpassen. Das Angebot des Unternehmens Papier Liebl hält für den Gastronomiebedarf Zahnstocher gehüllt und ungehüllt bereit. Bei den gehüllten Zahnstochern handelt es sich um einzeln verpackte Exemplare in einem Spender aus Karton. Sie erfüllen hohe hygienische Standards. Bei der Anwendung von Zahnstochern muss Hygiene gewährleistet sein. In einem Gastronomiebetrieb im Regelfalle eine Selbstverständlichkeit. Gehüllte Zahnstocher können durch ihre Verpackung separat aus dem Spender entnommen werden, ohne dass eine Berührung der anderen Zahnstocher stattfindet. Mit ungehüllten Zahnstochern ist das ebenfalls möglich, sofern sie in einem geeigneten Spender aufbewahrt werden.

Die hygienische Entnahme ungehüllter Zahnstocher

Ungehüllte Zahnstocher sind für ein Umfüllen in einen Spender vorgesehen. Dieser kann beispielsweise aus Kunststoff sein. Ein solcher verfügt über eine Öffnung an der Oberseite, die so dimensioniert ist, dass nur ein Zahnstocher hindurchpasst. Die Entnahme erfolgt durch Umdrehen und Schütteln des Spenders. Wie bei den gehüllten Zahnstochern kommt lediglich der Benutzer mit dem jeweiligen Zahnstocher in Kontakt, während die anderen Zahnstocher unberührt bleiben.

Eine hygienische Entsorgung gewährleisten

Ebenso wie der Gastronom für eine hygienische Entnahme der Zahnstocher Sorge zu tragen hat, sollte er eine hygienische Entsorgung gewährleisten. Ein Zahnstocher ist ein persönlicher Gebrauchsgegenstand, der zudem mit dem Speichel eines Menschen benetzt ist. Daraus ergibt sich möglicherweise eine Ansteckungsgefahr für die Mitmenschen. Deshalb sollte es dem Gast erlaubt werden, seinen benutzten Zahnstocher ordnungsgemäß zu entsorgen. Da ein benutzter Zahnstocher auf dem Teller von anderen Gästen als anstößig empfunden werden kann, bietet sich ein Tischabfalleimer an. Natürlich kann auch ein dezenteres Gefäß auf dem Tisch platziert werden. Eine andere Variante ist das Einlegen des benutzten Zahnstochers in die gebrauchte Serviette. Auf diese Vorgehensweise hat der Gastronom allerdings keinen Einfluss.

Wo sind Zahnstocher erforderlich?

Zum Gastronomiebedarf zählen ebenfalls Zahnstocher. Diese haben bereits eine lange Geschichte. Schon unsere Vorfahren nutzten vor etwa 1,8 Millionen Jahren verschieden Arten von Hilfsmitteln zur Reinigung ihrer Zähne. Knigge riet gar im 18. Jahrhundert in seinem legendären Nachschlagewerk über richtiges Benehmen zur Benutzung von Zahnstochern. Heute haben Zahnstocher im privaten Bereich an Bedeutung verloren. Hier greifen die Menschen auf Zahnseide und Mundduschen zurück. In der Gastronomie aber sind Zahnstocher wesentlicher Teil von Tischgedecken. Viele gastronomische Einrichtungen stellen ihren Gästen Zahnstocher zur Verfügung. Ob nun die Currywurstbude an der Ecke oder das noble Sternerestaurant im Szeneviertel, Zahnstocher sind ein in und von der Öffentlichkeit anerkanntes Hilfsmittel für die Zahnreinigung.

Von der Handarbeit zur industriellen Fertigung

Einst wurden Zahnstocher in Handarbeit hergestellt beziehungsweise wurden Dinge verwendet, die sich zum Pulen in den Zähnen eigneten. Das waren zum Beispiel Grashalme oder Schnurrbarthaare von Walrossen. Auch gab es Zahnstocher aus Elfenbein, Metall oder Federn. Das Material Holz wurde ebenfalls ziemlich schnell als geeignet für die Herstellung von Zahnstochern empfunden. Die modernen Ausführungen sind ausschließlich aus Holz. Während früher die Zahnstocher allerdings handgeschnitzt wurden, werden sie heute maschinell in großen Mengen hergestellt. So haben auch nahezu alle Zahnstocher das gleiche Aussehen und die gleichen Maße. Ein Holzzahnstocher ist knapp 5 cm lang, dünn und verfügt über ein oder zwei angespitzte Enden.

Hygiene ist wichtig 

Hygiene ist beim Bereitstellen von Zahnstochern besonders wichtig. Da sie mit Speichel in Berührung kommen, muss sichergestellt werden, dass sie nur von einer Person benutzt und anschließend entsorgt werden. Eine Möglichkeit einer hygienischen Abgabe sind einzeln verpackte Zahnstocher. Bei Papier Liebl sind sie als Zahnstocher gehüllt in einem praktischen Spenderkarton zu je 1.000 Stück verfügbar. Jeder Zahnstocher ist einzeln verpackt und erfüllt somit die Anforderungen an eine hygienische Abgabe. Die Zahnstocher werden aus dem Spender entnommen, verwendet und entsorgt. Beliebt sind weiterhin lose Zahnstocher, die in einem Kunststoffspender bereitgestellt werden. Die Entnahme erfolgt hier durch Umdrehen und Schütteln des Behältnisses. Es ist üblicherweise an der Oberseite, zumeist am Deckel, mit einer Öffnung versehen, die lediglich einen Zahnstocher hindurchlässt. Auch das erlaubt eine hygienische Entnahme einzelner Holzstäbchen ohne Berührung der anderen.

Wie werden Zahnstocher zweckmäßigerweise angeboten?

Das orientiert sich am Ambiente des Gastronomiebetriebs. Auf dem Tisch eines Restaurants oder Cafés ist ein Spender aus Karton wenig einladend. Einige wenige Zahnstocher in einem Kunststoffspender oder separat abgepackte Zahnstocher in einem kleinen Glas oder einer hübschen Schale passen in einem solchen Rahmen besser. Der Spender aus Karton ist dagegen an einem Imbiss oder im Schnellrestaurant angebracht. Ungehüllte Zahnstocher sind für das Einfüllen in einen entsprechenden Spender vorgesehen. Keinesfalls sollten sie in einer offenen Schale oder einem ähnlich gearteten Behältnis untergebracht werden. Leider ist nicht jeder Gast so zuverlässig und entsorgt seinen benutzten Zahnstocher vorschriftsmäßig. In diesem Zusammenhang sollte ferner darauf geachtet werden, dass Möglichkeiten zur Entsorgung etwa durch das Aufstellen von Tischabfalleimern gegeben sind.